Owncloud vs. Nextcloud: Ein Vergleich

Im Jahr 2016 haben einige ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens Owncloud, dass die gleichnahmige Open-Source Onlinespeicherlösung entwickelt, eine eigene Firma mit einem Fork des Software gegründet, Nextcloud.

Da Owncloud und Nextcloud zu Beginn auf der gleichen Software-Basis aufbauen, war ein Wechsel laut Nextcloud bis zur Owncloud Version 9.1.x möglich. (Siehe nextcloud.com/migration)

Owncloud ab Version 10.0.1 kann nicht mehr problemlos zu Nextcloud migriert werden. Daher ist für alle, die sich noch nicht entschieden haben, ob sie weiterhin Owncloud oder Nextcloud nutzen möchten jetzt eine Entscheidung notwendig.

Dazu hier die wichtigsten Faktoren aufgeführt: Stabilität, Popularität, Entwicklerpower und Zukunftssicherheit.

 

Kriterium Owncloud Nextcloud
Google Trends
12 Monate ⌀ 74 51
3 Monate ⌀ 72 64
Lizenz AGPLv3
für Community Edition
AGPLv3
für Alles
Github github.com/owncloud github.com/nextcloud
Owncloud Core Nextcloud Server
Watch 512 279
Star 5.734 3.477
Fork 1.763 596
Contributors 445 505
OC Client NC Client
Watch 100 18
Star 913 39
Fork 534 21
Contributors 111 116
OC Calendar NC Calendar
 Watch 95 45
 Star 105 12
 Fork 45 51
 Contribute 37 41
OC Contacts NC Contacts
 Watch 32 38
 Star 61 128
 Fork 42 37
 Contribute 25 33
Entwicklung und Unternehmen Nextcloud GmbH
Finanzierung gesichtert, viele Kunden
Owncloud GmbH
Finanzierung gesichert, viele Kunden

Fazit und Empfehlung

Die Zahlen, die sich in den Referenzen und Google Trend und den Github-Statistiken lesen lassen, ergeben ein ziemlich deutliches Bild:

Klares unentschieden: Für Owncloud spricht der etwas größere Bekanntheitsgrad, für Nextcloud die Lizenzpolitik, wodurch auch kleinere Nutzer wahrscheinlicher in den Genuss von Business-Features kommen. Beide Unternehmen haben viele Kunden und eine gesicherte Finanzierung und somit gesicherte Entwicklung.

Bei einer Neuinstallation würde ich Nextcloud empfehlen, da gefühlt die Entwicklercommunity dem Projekt mehr zugewandt ist.

Im Falle einer bestehenden Owncloud-Instanz müsste man sorgfälltig abwägen, ob sich die Migration lohnt. Wer mit den bisherigen Features zufrieden ist, hat wenig Gründe zu wechseln.

Das Wichtigste ist: Wer zu Nextcloud wechseln möchte, sollte es machen bevor eine neuere, nicht kompatible Owncloud Version installiert wird (10.0.1). Danach ist der Aufwand enorm hoch.

Ein anderes Bild ergibt sich bei den Supportverträgen für Großkunden mit 50+ Mitarbeitenden. Hier sollten die Angebote individuell geprüft werden.

Noch eine Anmerkung am Rande

Die Abspaltung von Owncloud und Gründung von Nextcloud ist ein Rückschritt für die Open-Source Onlinespeicher. Als größerer Anbieter könnten sie mehr erreichen. Dennoch zeigt die wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen, dass für mehr als ein Anbieter am Markt Platz ist. Den Menschen ist der Schutz ihrer Privatsphäre und den Firmen der Schutz ihrer Geheimnisse wichtig. Dabei vertrauen sie auf Technik, die auf Sicherheit durch OpenSource eigene, lokale Server setzt. Glückauf!

Ownc loud vs Nextcloud Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.