Schwimmunterricht Einschwimmen / WarmUp

Heute hatte ich die Ehre das Einschwimmen für unseren aktuellen Sportunterricht zu Übernehmen – und möchte euch meinen Plan vorstellen.

Feedback erwünschcht!

Zielsetzung

Ziel des Aufwärmtrainings ist es die Herstellung der optimalen Verfassung für den nachfolgenden Schwimmunterricht.

Besondere Anforderungen

Noch stärker als beim normalen Sportunterricht zeichnet sich beim Schwimmen nicht nur leitungsmäßig und technisch sondern auch bei der Motivation ein sehr heterogenes Bild, welches es erschwert ein allen Schülern angemessenes Konzept zu finden.

Wir gehen von erfolgreicher Wassergewöhnung und der Beherrschung des Brust-, Rücken- (d.h. Rückenkraul) und Kraulschwimmen aus.

Planung

Einstieg

1.       Sprung vom Beckenrand

2.        2x 25m Brust

3.       2x 25m Rücken

4.       2x 25m Kraul

Tauchen & Gleiten

1.       2 Personen pro Startblock, 2. Schwimmer sichert beim Tauchen immer den Vorgänger,

2.       Sprung vom Beckenrand mit…

3.       …maximal 15 Meter tauchen…

4.       …maximal 5 weiteren Schwimmzügen den Beckenrand erreichen.

WarmUp Abschluss

1.       25m Altdeutsch-Rücken zurück zu den Startblöcken.

Vielen Dank an:

S. Müller, O. Grimm (Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen), für den fachlichen Rat kreative Vorschläge,

ebenso den Betreiber von  http://www.svl.ch/WarmUp/  und http://dlrg.de

(Stand 7.02.2011)

Vorschaubild oben CC BY-NC-SA von flickr.com/fallingbullets

2 Gedanken zu “Schwimmunterricht Einschwimmen / WarmUp”

  1. Moin!

    Ich hoffe die Stunde hat gut geklappt.

    Um der Aufforderung gerecht zu werden eine kleine Anmerkung:
    Die Idee sich gegenseitig beim Tauchen zu sichern ist gut. Ich würde allerdings nicht vom Startblock aus sichern, sondern vom seitlichen Beckenrand, um so die kürzt mögliche Strecke zum Taucher zu haben und somit zeitnah eingreifen zu können.
    Da es hier „nur“ um 15 Meter tauchen ging vermute ich mal, dass die Teilnehmer über kaum/keine Fremdrettungskenntnisse verfügen. In diesem Fall ist eine gegenseitige Sicherung nicht möglich, sondern muss jeweils von einer qualifizierten Person (meist Übungsleiter, -assistenten) durchgeführt werden. Und zwar eine Person zur Sicherung – ein Taucher unter Wasser.

    Generell sollte man vor einer Tauchübungseinheit der Gesundheitszustand abgefragt werden sollte. Eine leichte Erkältung mag beim Streckentauchen im Gegensatz zum Tieftauchen vielleicht(!) gehen, aber dennoch können Komplikationen auftauchen. (Ggf. Vorerkrankungen?? (Probleme mit den Ohren?))

    Mit schwimmerischen Grüßen
    „Meckerkiste“
    (Lehrscheinanwärter in der DLRG)

  2. Hallo,
    vielen Dank für das Feedback.
    Nebenbei – die Stunde war meinem Sportlehrer eine 1 wert.

    Als „Fachpersonal“ standen zur Sicherung mein Lehrer und ich „zur Seite, bzw ich im Wasser.

    Zu Vorerkrankungen: Schwimmem im Sportunterricht ist leider bei einer überwältigenden Mehrheit so unbeliebt, dass diese jeden Schnupfen (Druckausgleich nicht möglich…) etc. verwendet hätten – und haben – um nicht mitschwimmen zu müssen.

    Etwa die Hälft des Sportkurses hat teilgenommen – kein Kommentar 😉

    Mit besten Grüßen
    Marius M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.